Wer wird Kulturmarke 2013? – Jury wählte 19 Nominierte für die Kulturmarken-Awards

Eine 27-köpfige Expertenjury aus Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und den führenden Fachmedien wählt am 12. September 2013 in den Verlagsräumen des Tagesspiegel die Nominierten und Preisträger der Kulturmarken-Awards. Den Ehrenvorsitz führt Prof. Manfred Harnischfeger von der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, der sich um die Förderung des Wettbewerbes in besonderem Maße verdient gemacht hat. Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., ist als Juryvorsitzender für die Moderation der Entscheidungsprozesse verantwortlich und vertritt die Fachjury nach außen.

Aus 92 Bewerbungen wählte eine Jury von Experten aus Kultur, Wirtschaft und Medien gestern 19 Nominierte aus. Die Kulturmarken-Awards werden verliehen für die besten Marketingstrategien von Kulturanbietern und Städten, für die kreativsten Investitionsformen in Kultur und an die engagiertesten Kulturmanager im deutschsprachigen Raum. Die Preisträger werden am 24. Oktober 2013 auf der Kulturmarken-Gala in Berlin geehrt.

Und hier die Entscheidungen der Jury:

Für den Preis „Kulturmarke des Jahres“ kommen das HAMBURG BALLETT – JOHN NEUMEIER, die Wiener Sängerknaben und die Worpswede Museen in die engere Wahl.

 

Chancen auf die „Trendmarke des Jahres“ haben das Ensemble Resonanz, das Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig mit CAGE100 und die RuhrKunstMuseen.

 

Für die Auszeichnung als „Kulturmanager des Jahres“ hat die Jury als nominierungswürdig ausgewählt: Amelie Deuflhard (Kampnagel Hamburg), Udo Kittelmann (Staatliche Museen zu Berlin) und Prof. Dr. Peter Weibel (ZKM, Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe).

 

Im Rennen für den Award als „Stadtmarke des Jahres“ sind Basel Tourismus, Hildesheim Marketing GmbH und das Stadtmarketing „Pro Magdeburg“ e.V.

 

In der Kategorie „Kulturinvestor des Jahres“ wurden die A1 Telekom Austria AG, Heinz J. Angelehner mit dem Museum Angerlehner sowie der Deutsche Sparkassen- und Giroverband für die Sparkassen-Finanzgruppe nominiert.

 

Für die Auszeichnung „Förderverein des Jahres“ kommen in Betracht: der Dombauverein Hohe Domkirche Hildesheim e.V., der Freundeskreis des Germanischen Nationalmuseums – die Aufseßigen und die Nthusiasten – Junge Freunde des Nationaltheater Mannheim.

Die Kulturmarken-Awards werden 2013 bereits zum achten Mal vergeben. Auf der Gala treffen sich auch dieses Jahr mehr als 550 Entscheidungsträger und Kommunikatoren aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien zur feierlichen Preisverleihung im TIPI am Kanzleramt. Unterstützer sind die Deutsche Post DHL und Der Tagesspiegel.

Die Veranstaltung ist der Höhepunkt des KulturInvest-Kongresses in Berlin. Dieser Branchentreff für Kulturmanagement, -marketing und -investment findet dieses Jahr am 24. und 25. Oktober 2013 in den Verlagsräumen des Tagessspiegel am Askanischen Platz statt.

Weitere Informationen: http://www.kulturmarken.de/kulturmarken-award

Share
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Management, Marketing, Sponsoring & Fundraising veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.