Update: Sponsoring und Umsatzsteuer

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Ulrich Poser, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Hamburg, Berlin

Aufgrund leerer öffentlicher Kassen und weit verbreiteter Sparmaßnahmen ist Sponsoring für den Kulturbereich leider wichtiger denn je. Seit mehreren Jahren tritt beispielsweise „die Telekom als Sponsor von nationalen und internationalen Musik-Stars auf. Partnerschaften mit internationalen Größen wie Depeche Mode, Linkin Park, Katy Perry, Foo Fighters oder Pet Shop Boys unterstreichen dies. Bei allen Engagements steht das Markenversprechen „Erleben was verbindet“ im Mittelpunkt der Aktivitäten“ (siehe https://www.telekom.com/konzern/sponsoring/78136).

In der Vertragspraxis wird mancherorts übersehen, dass ein Sponsoringvertrag ein gegenseitiger Vertrag mit der Folge ist, dass beide Leistungen, die Leistung des Sponsors (Sachleistung) und die Gegenleistung des Gesponserten (die Werbeleistung) umsatzsteuerbar sein können. Eine spätere Prüfung durch das zuständige Finanzamt hat deshalb in solchen Fällen nicht selten einen Umsatzsteuer-Nachforderungsbescheid zur Folge. Weiterlesen ->

Share
Dieser Beitrag wurde unter Management, Marketing, Recht & Praxis, Sponsoring & Fundraising veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.