Kölner Off-Theaterszene erhält Unterstützung durch private Initiative

Foto: KunstSalon e. V. / Matthias-Baus

Privates Engagement für die Kunst ist bereits vielerorts eine dankbare Stütze für die regionalen Kulturszenen. Ein neues Beispiel ist der „KunstSalon-Theaterpreis“ des Kölner KunstSalon e.V. Seit seiner Gründung 1994 verfolgt der KunstSalon als Privatinitiative das Ziel, Kunst und Kultur in Köln nachhaltig zu fördern und diese in der Gesellschaft zu stärken. Heute versteht sich der KunstSalon als wichtiger Bestandteil der Kölner Kulturszene. Gefördert werden Projekte nahezu aller Sparten.

Ab 2017 unterstützt der KunstSalon e.V. erstmals die freie Kölner Theaterszene in Form einer Abspielförderung freie Theatergruppen, -ensembles und -kollektive, die keinem festen Haus angehören. Prämiert werden, soll ein bereits produziertes Stück mit dem Ziel, dass dieses in der darauffolgenden Spielzeit in einem Kölner Haus der eigenen Wahl bis zu 5 Mal gespielt wird.

Freie Kölner Gruppen sind eingeladen, sich bis zum 28.02.2017 für den KunstSalon-Theaterpreis zu bewerben. Aus den Bewerbungen werden drei Stücke nominiert und zu einem zweitägigen Theater-Festival am 12. und 13. Juli 2017 eingeladen. Eine vierköpfige Jury, bestehend aus Theaterexperten aus unterschiedlichen Disziplinen, ermittelt unmittelbar nach der letzten Vorführung das prämierte Stück. Eine Stimme ist dem Publikum vorbehalten.

Der KunstSalon e.V. möchte mit dem KunstSalon-Theaterpreis Theaterschaffende der freien Szene stärken, die Förderlandschaft um ein neues Förderformat bereichern und der interessierten Öffentlichkeit weitere Vorstellungen besonderer Stücke und den Kontakt zu Theatermachern ermöglichen. Das Festival und die Verleihung des KunstSalon-Theaterpreises soll in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Das Preisgeld für den KunstSalon-Theaterpreis 2017 in Höhe von 5.000 Euro wird von Andreas C. Müller, Unternehmensberater und Vorstandsmitglied des KunstSalon, aus privaten Mitteln gestiftet. Die Idee des Preises wurde durch das Netzwerk Schauspielfreunde, ein Zusammenschluss von engagierten Theatermacher/-innen und Theaterinteressierten, entwickelt – insbesondere mit der Unterstützung durch Andrea Bleikamp, Dr. Hans und Ingrid Baedecker und Andreas C. Müller.

Der KunstSalon e.V. setzt sich seit über 20 Jahren spartenübergreifend für die Förderung von Kunst und Kultur ein und finanziert alle Projekte ausschließlich privat. Die Fördertätigkeiten des KunstSalon sind nur mithilfe des bürgerschaftlichen Engagements der Freunde, Förderer und Kuratoriumsmitglieder möglich.

Weitere Förderprojekte des KunstSalon sind u.a. das „Villa Aurora Stipendium“, die Festivals „Musik und Literatur in den Häusern der Stadt“ und der „KunstSalon-Choreografie-Preis“. Infos unter www.kunstsalon.de

Share
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sponsoring & Fundraising veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.