September 20, 2021

Neue Coronaschutzverordnung NRW sorgt für zusätzliche Plätze bei Ruhrtriennale

Foto: Chorwerk Ruhr / Pedro Malinowski

Als Reaktion auf die neue Coronaschutzverordnung NRW hat die Ruhrtriennale flexibel reagiert und ihre Platzkapazitäten erhöht. Besonders bei bereits lange im Voraus ausverkauften Veranstaltungen konnten dadurch wieder eine größere Anzahl von Karten angeboten werden.

Die zusätzlichen Karten für die Inszenierung „Die Toten“ der Ruhrtriennale-Intendantin und Regisseurin Barbara Frey am 1. September sind allerdings bereits wieder vergriffen.

Wieder verfügbar sind dagegen aktuell noch Karten für das Konzert „Elias“ von Chorwerk Ruhr am 9. und 10. September sowie für die Inszenierung „Los Años / Die Jahre“ des Regisseurs Mariano Pensotti ab dem 17. September.

die Plätze bei der Ruhrtriennale werden nach wie vor im Schachbrett-Prinzip angeboten. Es gilt Maskenpflicht, sowohl innerhalb der Spielstätten als auch auf dem Sitzplatz, sowie die 3-G-Regel.

Die Ruhrtriennale empfiehlt, ihre Website für die fortlaufende Erweiterung der Platzkapazitäten im Blick zu halten: www.ruhrtriennale.de