Dezember 9, 2022

18. Forum Theater-Controlling legte Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit

Foto: Insitut für Kulturmanagement, PH Ludwigsburg

Das Schwerpunktthema des 18. Forums Theatercontrolling fand große Zustimmung. 27 Teilnehmende trafen sich Anfang Oktober vor Ort in Ludwigsburg sowie im virtuellen Raum, um über die Bedeutung von Nachhaltigkeit und ihre Herausforderungen für das Controlling zu diskutieren.

Nachhaltigkeitsberichterstattung wird verpflichtend

Vier Impulsvorträge, drei Mitgliedsbeiträge und ein Gastbeitrag, gaben einen Überblick über die neue Nachhaltigkeitsberichterstattung als Teil des EU Green Deal.

Dr. Knut Henkel, Professor für Bilanzielles Rechnungswesen und betriebliche Steuerlehre an der Hochschule Emden-Leer, machte deutlich, welche Herausforderung das Thema Nachhaltigkeit für die Betriebe in der Zukunft bringen wird: „Da kommt was auf uns zu“, so der einhellige Tenor.

Einzelne Häuser sind schon mitten in der Transformation

Detlef Grooß, Nachhaltigkeitsbeauftragter des Nationaltheaters Mannheim, zeigte, welche Maßnahmen dort schon erfolgreich umgesetzt werden. Beat Fehlmann, Intendant der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, stellte seine Erfahrungen mit der Erstellung einer Klimabilanz vor. Sandra Hinz, Geschäftsführerin des Deutschen Theaters teilte ihre Erfahrung mit der Gemeinwohlökonomie.

Fazit

Die Frage der Nachhaltigkeit wird alle Betriebe beschäftigen, es besteht aber auch ein dringender Bedarf, Ressourcen und Kompetenzen aufzubauen, die nicht nur im Controlling zu verorten sind.

Terminhinweis

Das nächste Treffen des Forum Theater-Controlling ist für den 10. März 2023 geplant.

Bei Interesse am Thema und für Nachfragen steht Dr. Petra Schneidewind zur Verfügung: theatercontrolling@ph-ludwigsburg.de.