November 27, 2022

Mixed-abled Masterclasses für neue Wege in den darstellenden Künsten

Foto: Meyer Originals, www.meyeroriginals.com

In vier unterschiedlichen mixed-abled Masterclasses können Künstler:innen und Kulturschaffende mit und ohne Behinderung zwischen August und Dezember dieses Jahr in Köln Impulse sammeln, um ihre Arbeit inklusiv zu gestalten. Regisseurin Nickie Miles-Wildin (UK), Poetry-Slammer Kai Bosch (DE), Choreograf Marc Brew (UK) und Spoken-Word-Performer Max Greyson (BE) teilen ihr Know-how. Die inklusionserfahrenen und national bzw. international renommierten Referent:innen haben fast alle selbst eine Behinderung. Durch das Training ermöglichen sie eine Professionalisierung, nicht nur für erfahrene Künstler:innen sondern auch für auch für Neulinge. Zudem entsteht durch die Begegnung mit anderen Teilnehmenden ein oft spannender Perspektivwechsel. Beides begünstigt die Entwicklung von inklusiver künstlerischer Praxis auf höchstem Niveau. Mit diesem Ziel veranstaltet Un-Label die mixed-abled Masterclasses bereits seit 2018.

Termine 2022: 

Creative Access Into Your Work
am 06. & 07.08.22 von 11 – 17 Uhr
in den Ehrenfeldstudios

Regisseurin Nickie Miles-Wildin (UK) zeigt den Teilnehmenden die kreativen Chancen, die darin stecken, die eigene künstlerische Arbeit zugänglich zu machen. Wie lässt sich das Potential von innovativer und künstlerischer Barrierefreiheit nutzen? Und wie lässt sich der (künstlerische) Zugang für ein breites Publikum von Anfang an ermöglichen?
Nickie Miles-Wildin blickt auf eine breit gefächerte und abwechslungsreiche Karriere: Sie ist Regisseurin für Theater und Hörspiel, Autorin, Schauspielerin und Workshop-Leiterin. Ihre Leidenschaft als Theatermacherin gilt „Aesthetic of Access” und Stücken, die sich mit den Vorurteilen gegenüber Menschen mit Behinderung auseinandersetzen. Sie ist ehemalige künstlerische Leiterin von DaDaFest sowie stellvertretende Direktorin der weltweit renommierten Theatercompany Graeae. Beide Organisationen werden von Kulturschaffenden mit Behinderung geleitet und setzen sich seit 1981 für Chancengleichheit in der Kultur ein. Nickie ist außerdem Mitbegründerin der mixed-abled Theatercompany TwoCan Theatre in Gloucestershire. 

 ————————————————————————-

Poetry-Slam-Workshop
am 20.08.22 von 14 – 18 Uhr
während des RoboLAB Festivals im Kölner ODONIEN

Poetry Slammer Kai Bosch (DE) erklärt im Rahmen des RoboLAB Festivals, wie Kreatives Schreiben geht. Die Teilnehmer:innen können ihren Wortschatz erweitern, neue sprachliche Werkzeuge kennenlernen und sich literarisch austoben. Außerdem gibt es Tipps zu Mimik und Rethorik.
2014 stand Kai Bosch das erste Mal als Poetry-Slammer mit Tetra-Spastik und Stotter-Symptomatik auf der Bühne und hat seither 250 Auftritte absolviert. Dabei nimmt er sich gerne selber auf die Schippe. Außerdem spielt er Theater, engagiert sich für Inklusion, gibt Workshops und hat bislang drei Bücher veröffentlicht.

————————————————————————-

Grenzen brechen
am 01. & 02.10.22 von 11 – 17 Uhr
in der Alten Feuerwache (Halle)

(Körperliche) Grenzen sind da, um überwunden zu werden. Mit dieser Einstellung tritt Marc Brew (UK) als Tänzer und Choreograf mit Behinderung an Workshopteilnehmer:innen heran. Sie kommen in einem inklusiven Setting zusammen und profitieren von einem kreativen, angenehmen und grenzenlosen Workshop-Umfeld.
In über 20 Jahren als Choreograf hat Marc Brew weltweit Spuren hinterlassen, unter anderem durch seine Arbeit mit der AXIS Dance Company (USA), der Australian Ballet Company, der Candoco Dance Company (UK), dem Scottish Dance Theatre und dem State Theatre Ballet Company of South Africa. Dieses Jahr hat er mit dem Hessischen Staatsballett gearbeitet. Seit 2008 fördert die „Marc Brew Company“ international den Tanz und die Zusammenarbeit zwischen Künstler:innen mit und ohne Behinderungen und lässt sich von den Grenzen der Körperlichkeit nicht beeindrucken.

————————————————————————-

Speaking Figures
am 17. & 18.12.22 von 11 – 17 Uhr
in den Ehrenfeldstudios

Max Greyson (BE) ist sowohl Praktiker als auch Theoretiker auf dem Feld der inklusiven Kunst und Kultur. In seiner Masterclass beschäftigt sich der Dichter, Performer, Drehbuchautor, Spoken-Word-Performer, Theatermacher und Wissenschaftler mit Sprache und Klang: Wie macht man einen Körper auditiv und sprachlich erfahrbar? Wie werden Rhythmus und Klang zu einer Form der Bewegung? Wie kann Text zu einem sichtbaren Körper werden? Gemeinsam mit den Teilnehmenden entwickelt er eine eigene Sprache, unabhängig davon, wer sich wie bewegt oder klingt.
Seit 2011 tourt Max Greyson als Spoken-Word-Performer in interdisziplinären Musiktheateraufführungen durch Europa und ist als Coach und Performer auch Teil der Un-Label Performing Arts Company. Seit 2019 ist er am Royal Conservatoire of Antwerp als Wissenschaftler tätig, wo er Methoden für die künstlerische Integration von Audiodeskriptoren für Blinde und Sehbehinderte im zeitgenössischen Tanz und Musiktheater entwickelt.

————————————————————————-

Mehr Informationen zu Inhalten der Masterclasses, Referent:innen, Sprache, Barrierefreiheit, Kosten, Anmeldung etc. online oder als PDF zum Download.

Direkt zur Anmeldung