Oktober 28, 2021

Neue Studie: Was erwarten Ticketkäufer*innen?

Foto: Sascha Schloifer, Vollblut Kulturmarketingagentur Copyright: Johanna Lohr

Neben der großen Frage, wann es in der Kultur weitergehen kann, treibt die Veranstalter*Innen auch das „Wie“ um. Was braucht es, um das Vertrauen der Ticketkäufer*Innen wieder zu gewinnen? Sind Hygieneregeln förderlich oder eher ein K.O.-Kriterium? Die erfreuliche Nachricht: Viele potenzielle Besucher*Innen warten sehnlichst auf Öffnungen und zeigen sich solidarisch. Hygienemaßnahmen werden nicht nur toleriert, sondern von vielen sogar eingefordert. Als eine Art Katalysator für den Neustart hat die Kulturmarketingagentur vollblut eine Mut machende Erhebung veröffentlicht.

Das erfreuliche Ergebnis: potenzielle Besucher*innen akzeptieren die Hygienemaßnahmen und Einschränkungen auf Kulturveranstaltungen nicht nur, sondern fordern sie sogar. Für 71% aller Teilnehmer*innen ist das verpflichtende Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung eine wichtige Maßnahme. 67% sind sogar auf einem Open-Air-Event bereit, eine Maske zu tragen. Ein gutes Hygienekonzept ist für Viele einer der wichtigsten Aspekte bei der Entscheidung zum Ticketkauf. Mehr noch: Die meisten sind bereit, deshalb mehr Geld auszugeben. Zudem spielt immer noch die Auswahl der Künstler*in und der Veranstaltungsort eine große Rolle.

Die Umfrage wurde vom 13. November 2020 bis 25. Februar 2021 durchgeführt. Das Ziel der Befragung ist, Veränderungen von Verhalten, Einstellung und Bedürfnissen von Ticketkäufer*innen während der Corona Pandemie zu eruieren. Befragt wurden 775 Ticketkäufer*innen in ganz Deutschland, wobei mit 73% der größte Teil aus Bayern stammt.

Hier geht es zur Studie